Sexualpädagogik

 

In der Sexualpädagogik im Jugendhof Gotteshütte sind wesentliche Ziele:                                                                         

                                                                           

  • die Vermittlung von Kenntnissen über Sexualität
  • Körper- und Sexualaufklärung
  • die Befähigung zum sexuellen Erleben und Handeln
  • die Gestaltung der moralischen Einstellung zur Sexualität (Ethik) und
  • die Prävention sexueller Gewalt

 

Sexualität ist ein existenzielles Grundbedürfnis des Menschen und ein zentraler Bestandteil seiner Identität und Persönlichkeitsentwicklung. Sexualität umfasst sowohl biologische als auch psycho-soziale und emotionale Handlungen und Vorgänge.

Sexualität umfasst das ganze Gebiet von Verhaltensweisen in menschlichen Beziehungen im Bereich Zärtlichkeit, Sensualität, Erotik und Genitalsexualität. Sexualität dient nicht allein der Fortpflanzung, sondern hat mit dem Fantasieerleben, Intimität, Vertrauen, Empathie, Liebe, aber auch mit reiner Triebbefriedigung zu tun.

Sexualität ist nicht altersgebunden, sondern ist vom Säugling bis ins hohe Alter ein wesentliches Merkmal zwischenmenschlicher Beziehung und Identitätsfindung. Das menschliche Sexualverhalten ist nicht „von Natur aus“ festgelegt, sondern ist als Produkt soziokultureller und sozialer Lernprozesse zu verstehen. Sexualität ist in der Kindheit Ausdruck von Sinnlichkeit und Körperlichkeit und im Jugendalter intensive körperliche, emotionale und soziale Erfahrung. Wir akzeptieren die vielfältigen, individuellen sexuellen Entwicklungen auf allen Altersstufen, ohne zu werten.

 

„Sexualität kann begriffen werden als allgemeine Lebensenergie, die sich des Körpers bedient, aus vielfältigen Quellen gespeist wird, ganz unterschiedliche Ausdrucksformen kennt und in verschiedenster Hinsicht sinnvoll ist.“                                                                                                                                                                                                                               Uwe Sielert

 

Körper- und Sexualerziehung sind ein wichtiger Baustein  für eine ganzheitliche Förderung unserer Jugendlichen. Mädchen und Jungen haben zu diesem Thema Fragen und wollen sich ab einem bestimmten Alter nicht mehr mit dem Klapperstorchmythos abspeisen lassen.

Aus diesem Grund werden im Jugendhof Gotteshütte und der Luther-Schule regelmäßig Workshops zu diesem Thema angeboten. In einem geschützen Rahmen haben die Jugendlichen die Möglichkeit ihre Antworten zu ihren Fragen zu bekommen. Natürlich ist die Teilnahme hier immer freiwillig und auf den jeweiligen Alters- und Entwicklungsstand der Teilnehmer zugeschnitten.

Durch eine Enttabuisierung der eigenen Körper- und Sexualentwicklung erlernen die Jugendlichen zusätzlich in diesem Bereich sprachfähiger zu werden und können hierdurch sicherer ihre eignen Grenzen und Rechte anderen aufzeigen.

Hauptbausteine dieser Workshops sind:

  • Normen und Werte
  • Körperentwicklung
  • Sexualität und Verhütung
  • Körperhygiene
  • Meine Rechte
 
Seite drucken  |  nach oben