GESCHAFFT – Die FELS IG ist umgezogen!

 

In diesem Jahr hieß es für die Jugendlichen und das Team der FELS Intensivgruppe: Umzug. Im April Stand fest – wir ziehen um! Und Ende Juni sollte es soweit sein. Man könnte meinen das ist genug Zeit, um so einen Umzug für eine Wohngruppe mit 9 Jugendlichen und einem siebenköpfigen Betreuerteam über die Bühne zu bringen. Aber weit gefehlt. Was gab es da nicht alles vorab zu planen. Beginnend mit der Frage: Ist in unserem neuen Haus an der Rintelner Straße alles vorhanden, was wir benötigen? Wurde auch nichts Wichtiges vergessen? Haben wir denn dort auch Internet? Fragen über Fragen, die im Vorfeld schon für viel Verwirrung sorgten.

Kisten wurden gepackt, Möbel abgebaut und Telefonate mit verschiedensten Handwerkern und Möbelhäusern geführt. Nudelsieb, Fahrradpumpe, Aktenordner, Mangas? Alles wurde eingepackt. Und dabei sind wir ganz zufällig auf ein unglaubliches Phänomen gestoßen. Da wurden Dinge eingepackt, die man schon Jahre nicht mehr benutzt oder gar vermisst hat. Und kaum sind diese, meistens ganz unten, in einer Kiste verschwunden, werden sie plötzlich dringend gebraucht. So mussten wir die eine oder andere liebevoll gepackte Kiste auch schon mal wieder auspacken, um das unbedingt benötigte Teil wieder ans Tageslicht zu befördern. Aber auch diese und ähnliche andere Umzugs-Tücken haben wir gemeistert und dann viel am 03. Juli der Startschuss für den Umzug. Und jetzt ging das Ganze in umgekehrter Reihenfolge weiter. Kisten wurden ausgepackt, Möbel aufgebaut und immer noch Telefonate mit verschiedensten Handwerkern und Möbelhäusern geführt. Zeitgleich mit dem Einräumen unseres neuen Hauses wurde das alte Haus 1 entrümpelt und noch einmal ordentlich durchgeputzt, man möchte schließlich einen guten Eindruck hinterlassen.

Und so hat es das Team der FELS IG innerhalb von zwei Tagen geschafft ein ganzes Haus aus und zweihundert Meter weiter ein anderes wieder einzuräumen. Na gut, so manche „Container-Diskussion“ zwischen den Geschlechtern darüber, welcher Gegenstand noch Deko-Element ist oder doch eher dem Bereich „Müll“ zugeordnet werden sollte, war vielleicht überflüssig aber auf jeden Fall sehr interessant und lustig.

Alles in allem zählt jedoch – wir haben es geschafft! Und wir sind stolz darauf den kompletten Umzug innerhalb von zwei Tagen absolviert zu haben. Das war anstrengend hat aber trotzdem sehr viel Spaß gemacht. Ein großes Lob geht hier an unsere Jungs der FELS IG die super als Team zusammen gearbeitet haben. Vielen Dank dafür, wir sind stolz auf euch.

Das TEAM der FELS IG

 
Seite drucken  |  nach oben