Beschwerdemanagement

 

Beschwerdestelle für Kinder und Jugendliche

des Jugendhofes Gotteshütte


 

Jugendhof Gotteshütte

Beschwerdemanagement

Gotteshütte 1

32457 Porta Westfalica

Tel.: 0 57 22 - 28 01 -30

Email: beschwerde@jugendhof-gotteshuette.de


 

Gruppensprecher beraten das Beschwerdewesen und planen die Einweihung der „Rechtetreppe“

 

Am Dienstag, dem 24. Juni trafen sich alle Gruppensprecher und die kürzlich gewählten Beschwerdemanager. Zusammen diskutierten sie darüber, wie und worüber man sich beschweren kann und wie mit Beschwerden umgegangen wird. Ganz wichtig dabei zu erwähnen ist, dass die Namen derer, die sich beschweren, geheim gehalten werden. Der Umgang mit Beschwerden ist so, dass zunächst die Beschwerdemanager mit den Beschwerdeführern sprechen und beraten, wie das Problem gelöst werden kann. Alle daraus folgenden Schritte zur Beschwerdebearbeitung werden gemeinsam festgelegt.

In dem Gruppensprechertreffen wurde auch überlegt, worüber sich die Kinder und Jugendlichen beschweren können. Natürlich wurde dabei als erstes genannt, dass man sich beschweren kann, wenn man sich unfair, fies oder ungerecht behandelt fühlt. Man kann sich auch beschweren, wenn man bedroht oder beklaut wird, wenn man unzufrieden in der Gruppe ist oder wenn die Privatsphäre nicht geachtet wird.

Ebenso wichtig sind Beschwerden über Mängel in der Ausstattung der Gruppe oder auf dem Gelände des Jugendhofs. Als Beispiel wurde ein kaputtes Tornetz genannt. Auch für solche Fälle sind die Beschwerdemanager verantwortlich und kümmern sich darum, ob der Mangel behoben werden kann und schließlich auch behoben wird.

An dieser Stelle die Aufführung aller Beschwerdewege:

  • Über die Rufnummer 05722/280130, immer werktags von 9 bis 17 Uhr.
  • Per E-Mail, über die Adresse beschwerde@jugendhof-gotteshuette.de.
  • Per Brief an den Jugendhof Gotteshütte (Beschwerdemanagement oder in den Briefkasten vor der Verwaltung.
  • Und in den Gruppen selbst über einen extra Briefkasten.

 

Die Gruppensprecher haben bei ihrem ersten Workshop mit dem Thema Kinderrechte angeregt, eine „Rechtetreppe“ zu bauen. Diese „Rechtetreppe“ wird jetzt, am 27. Juni im Rahmen des „ökologischen Tages“ eingeweiht. Dazu bereiten die Gruppensprecher ein Getränk vor, welches die Enthüllung festlicher machen soll. Hier gehts zum Ökologischen Tag am 27.06.2014!


 

Gruppensprecher planen das Beschwerdemanagement

 

Jede Gruppe des Jugendhofs Gotteshütte wählt  im Rahmen von Partizipation einen Gruppensprecher. Dieser hat zur  Aufgabe,  die Interessen ihrer Gruppe zu vertreten und  bei Entscheidungen, die ihr Lebensumfeld betreffen, mitzubestimmen.

 

Vom 9. bis zum 10. Mai trafen sich diese Gruppensprecher zur Klausurtagung, um das Beschwerdemanagement für den Jugendhof zu planen.  So ein Beschwerdewesen ist ganz wichtig, damit die Kinder und Jugendlichen sich ernst genommen fühlen und wirklich merken, dass ihre Meinung gehört wird.

 

 

 

Der Jugendhof Gotteshütte ist zurzeit dabei ein Beschwerdesystem einzuführen und baut darauf, dass die Gruppensprecher, alle Kinder und Jugendlichen und alle Kollegen und Kolleginnen dabei  helfen, dass dieses Beschwerdesystem gut funktioniert.

Als ersten Schritt organisierten die Gruppensprecher die Wahl der Beschwerdemanager. Es  werden insgesamt drei Beschwerdemanager/innen innerhalb einer geheimen Wahl von allen Kindern und Jugendlichen des Jugendhofs gewählt. Vom 26. bis zum 28. Mai ist im Saal der Verwaltung zu diesem Zweck ein Wahllokal eingerichtet, wo zwischen 15 und 18 Uhr die Stimmen abgegeben werden können. Jeweils zwei Gruppensprecher betreuen die Stimmabgabe als Wahlhelfer, um den ordnungsgemäßen Ablauf sicher zu stellen.

Bei ihren Planungen wurden die Gruppensprecher von Sandra Beckemeyer, Costa Makrogiannis und Julius Meledzius unterstützt.

 
Seite drucken  |  nach oben