IMG_0895.JPG

Der Jugendhof Gotteshütte ... ökonomisch und engergieeffizient

 

Die Evangelische Stiftung Gotteshütte ist eine traditionsreiche diakonische Jugendhilfeeinrichtung mit langjähriger Erfahrung in der Arbeit mit Wohngruppen, Tagesgruppen und ambulanten, familienaktivierenden Erziehungshilfen.

An dem Standort Gotteshütte in Porta Westfalica befinden sich Intensiv-Pädagogische-Fördergruppen, Regelwohngruppen, Jugendwohngemeinschaften und verschiedene Tagesgruppen, sogar eine Betreuung kompletter Familien ist hier möglich.
Ebenfalls betreibt die Stiftung eine Förderschule für Emotionale Entwicklung einschließlich erforderlicher Sportanlagen.


IMG_0899.JPG

Nachdem in den letzten Jahren erhebliche finanzielle Mittel in die energetische Modernisierung der Gebäude investiert wurden, wurde in diesem Jahr auch die Heizungsanlage modernisiert.

Seit Ende Februar erhält die Gotteshütte in Porta Westfalica klimaschonend erzeugte Wärme. Dafür sorgen zwei  kompakte Blockheizkraftwerke (BHKW), die von Energieservice Westfalen Weser GmbH installiert wurden. Es unterstützt die vorhandene Heizkesselanlage.

 

Durch die hochmoderne Wärmeversorgungstechnik werden die Wohn- Schul- und Verwaltungsgebäude nicht nur umweltfreundlicher, sondern auch wirtschaftlicher. Die kleinen Blockheizkraftwerke erzeugen durch Kraft-Wärme-Kopplung mit einem extrem hohen Wirkungsgrad gleichzeitig Strom und Wärme. Das spart Energie und Kosten.


Mit einer elektrischen Leistung von jeweils 20 Kilowatt erzeugen die kompakten Kraftpakete pro Jahr rund 390.000 kWh Wärme und fast 190000 kWh Strom. Der Strombedarf der gesamten Liegenschaft wird vorrangig aus dem BHKW gedeckt. Der überschüssige Strom wird in das Netz von Westfalen Weser  Netz GmbH eingespeist ( und ggf. zu den in der Umgebung gelegenen Verbrauchsstellen der Gotteshütte durchgeleitet). Für Wärmebedarfsspitzen und den Reserveeinsatz dienen zusätzliche Erdgas-Heizkessel.

Durch diese effiziente Energieerzeugung in der Gotteshütte  werden im Vergleich zur konventionellen Energieerzeugung pro Jahr rund 60 Tonnen CO2 eingespart. Im Vergleich entspricht das dem Ausstoß von rund 26 Pkw der unteren Mittelklasse mit einer Jahresleistung von je 15.000 Kilometern. Die neue Technik leistet also einen äußerst hohen Beitrag zum Klimaschutz.

 

Quelle (Westfalen Weser Netz GmbH)
 
Seite drucken  |  nach oben