Berufsorientierung

Um unseren Schülern einen guten Übergang in die Berufswelt zu ermöglichen, legen wir besonderes Augenmerk auf die Berufsorientierung. Das soll die Chancen unserer Schüler auf dem Ausbildungs- und Arbeitsmarkt erhöhen.

Im Rahmen des Technikunterrichtes ab Klasse 7 lernen sie den Umgang mit verschiedenen Werkstoffen und Materialien kennen und entwickeln erste Neigungen. Bereits ab Klasse 8 werden Lebensläufe und Bewerbungen erstellt, Bewerbungsgespräche geübt, unterschiedliche Berufe und Berufsfelder vorgestellt sowie erste Berufsvorstellungen angebahnt. Zudem nehmen die Schüler an der Potentialanalyse und der Berufsfelderkundung teil.

Ab Klasse 9 werden mindestens zwei dreiwöchige Praktika durchgeführt, die von der Lehrkraft begleitet werden, um unsere Schüler insbesondere bei Konflikten oder Misserfolgserlebnissen zu unterstützen. Diese Praktika werden im Unterricht intensiv vor- und nachbereitet und durch eine Praktikumsmappe protokolliert und reflektiert. Zusätzlich sind verschiedene auf den einzelnen Schüler zugeschnittene Realbegegnungen wie Tages- und Wochenpraktika oder auch begleitete Übergangspraktika möglich.

Parallel findet eine Berufsberatung in der Schule durch Mitarbeiter der Agentur für Arbeit (AfA) statt. Dadurch ist eine frühzeitige Erfassung unserer Schüler im System der AfA gewährleistet. Die Mitarbeiter bieten bei Bedarf auch spezielle Förderungen an, um Ausbildungswege zu ermöglichen. Gemeinsam mit der AfA organisieren wir einen Besuch im Berufsinformationszentrum (BIZ) für unsere Schüler. Dort absolvieren sie wiederkehrende Stärken-Schwächenanalysen, die ihnen verdeutlichen, dass ihre Kompetenzen wachsen. Im Zusammenhang mit ihren individuellen Neigungen lernen sie auch unbekanntere Berufe kennen, zu denen sie mit ihrem Schulabschluss einen Zugang bekommen können.

Neben diesen wesentlichen Bereichen ermöglichen wir unseren Schülern Bewerbungstrainings durch externe Anbieter, Informationsveranstaltungen durch verschiedene Unternehmen und Hospitationen an Berufsschulen oder weiterführenden Schulen.

Unser wichtigster Grundsatz ist hierbei, für jeden Schüler den für ihn sinnvollsten Weg zu finden.