Ökologische und pädagogische Grundhaltung

der FELS Intensivgruppe (FELS IG)

 

 

Es ist nicht genug zu wissen, man muss auch anwenden;

es ist nicht genug zu wollen, man muss auch tun.

Johann Wolfgang von Goethe, 1749 – 1832


Unser Planet ist unser Zuhause, unser einziges Zuhause.

Wo sollen wir denn hingehen, wenn wir ihn zerstören.

Dalai Lama, Interview mit Franz Alt, 2004

 


 

 

In der FELS IG versuchen wir alle gemeinsam wertschätzend, ressourcenschonend und Zukunftsorientiert mit der Natur umzugehen. Wir beginnen jeden Tag aufs Neue bei uns selbst und unseren Handlungen. Dies bedeutet, dass wir aktiv und bewusst den Müll trennen und versuchen so wenig Müll wie möglich zu produzieren. Immer wieder sprechen wir mit den Jugendlichen über die Notwendigkeit Müll zu vermeiden und versuchen sie für dieses Thema zu sensibilisieren. Regelmäßig pflegen wir das Außengelände um unser Haus und befreien es von Müll. Dies geschieht im wöchentlich wiederkehrenden „Außenamt“. Im Haus achten wir darauf, dass energiesparend mit Strom, Wasser und Wärme umgegangen wird. In einem Verstärkerplan können die Jugendlichen durch positive Verstärkung lernen daran zu denken ihr Licht im Zimmer auszumachen oder im Winter auf geschlossene Türen zu achten.

 

In der FELS IG legen wir einen besonderen Fokus auf das Thema Ernährung und Lebensmittel. Wöchentlich erstellen wir mit den Jugendlichen zusammen einen Essensplan, welcher möglichst viele Saisonale Gerichte enthält. So lernen die Jugendlichen Heimische Obst- und Gemüsesorten kennen und zubereiten. In der wöchentlich wiederkehrenden „Hauswirtschafts AG“ kochen wir mit den Jugendlichen zum Beispiel Marmelade aus selbst gesammelten Früchten. Hierdurch wird den Jugendlichen ein wertschätzender Umgang mit Lebensmitteln vermittelt, denn: selbstgemachtes schmeckt immer noch am besten. Hierzu gehört auch, dass die Jugendlichen lernen keine Lebensmittel weg zu werfen und nur eine so große Menge zuzubereiten wie benötigt wird.


 

In einem gemeinsamen Projekt mit der IPF lernen die Jugendlichen ein Gemüsebeet zu bepflanzen und zu pflegen. Hier lernen Sie den Anbau von Obst und Gemüse im Jahresverlauf kennen. Des Weiteren nimmt die FELS IG an dem dreimal im Jahr stattfindenden Öko-Tag teil um gemeinsam mit den Eltern das Außengelände zu gestalten und in Stand zu halten. Einen großen Stellenwert hat auch die Freizeitgestaltung mit den Jugendlichen im Freien. So finden die regelmäßigen AGs nicht nur bei gutem Wetter im Freien statt. So wird im Wald A-Zerlatschen oder auf dem Sportplatz Fußball gespielt. Unter Berücksichtigung erlebnispädagogischer Ansätze, werden auch Gruppenausflüge möglichst im Freien geplant und durchgeführt.

 

Die einmal im Jahr stattfindende Freizeit wird auch unter erlebnispädagogischen Gesichtspunkten organisiert und die stattfindenden Aktionen finden nach Möglichkeit immer im Freien statt. So versuchen wir den Jugendlichen zu vermitteln, wie angenehm und entspannend, aber auch spannend und abenteuerlich der Aufenthalt in der Natur sein kann. Auch pädagogische Konsequenzen versuchen wir mit unserem Umweltbildungsauftrag zu vereinbaren. So gehört das „pädagogische Wandern“ fest zu unserem pädagogischen Alltag. Auch abzuleistende Arbeitsaufträge führen wir mit den Jugendlichen gemeinsam im Freien durch. Mit einer anderen Gruppe teilen wir uns ein Fahrzeug, um nicht unnötige Ressourcen zu verschwenden. Da die FELS IG zentral in Kleinenbremen liegt, bewältigen die Jugendlichen kleinere Strecken mit dem Rad oder zu Fuß.

 

 
Seite drucken  |  nach oben